Willkommen auf Musik-Instrument-spielen.de und im dazugehörigen Forum.

Gestatte mir ein paar Kurze Worte zur Begrüßung:
Du kannst dich hier direkt registrieren und sofort das ganze Forum nutzen.
Ich freue mich auf viel Aktivität. Also nur zu. Ein Forum lebt von seinen Nutzern und deren Aktivität.
"Dies ist eine offene Bühne, spring rauf und leg los"

Wichtig!
Mach dir bitte vor der Registrierung Gedanken über deinen Benutzer-Namen. Der ist später nicht mehr zu ändern.
Ich würde mich über echte Namen freuen. Und wenn es nur z.B. "Hans B." ist. Das ist doch besser als z.B. "Pumuckel-23"
Wer aber einen besonderen Niknamen haben möchte, z.b. Dulcimus Bombasticus, der könnte ja "Hans B. - Dulcimus Bombasticus" nehmen.
Für alle die aus dem alten Dulcimerforum kommen, übernehmt doch zum besseren Wiedererkennen so eure Niknamen von dort.

Hier noch ein Link unter dem du interessante Informationen für den Anfang erhältst.
Hinweise für den Start - hier klicken
Diesen Hinweis kannst du übrigens ausblenden indem du in der Ecke rechts oben auf das X Klickst. ;-)
Sei herzlich willkommen! Ich wünsche dir hier viel Freude. Andreas - DerAdmin - Betreiber dieser Webseite

Dulcimersaiten ( Loop- oder Ballend)

Saitenwechsel, Einstellungen, Reinigung etc
Antworten
Benutzeravatar
Martin Oesterle
Beiträge: 114
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 10:45
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Dulcimersaiten ( Loop- oder Ballend)

Beitrag von Martin Oesterle » Mo 24. Sep 2018, 21:14

Immer wieder werde ich gefragt: "Was ist eigentliche der Unterschied zwischen Loop- und Ballend Saiten?"

Deshalb hier eine kurze Erklärung und ein paar Bilder dazu:

Loop End Saiten haben am Ende kleine Schlaufen. Mit diesen Schlaufen werden sie an den kleinen Nägeln am Ende des Dulcimers eingehängt. Das andere Ende der Saite wird dann in die Mechaniken (Wirbel) des Instrumentes eingesteckt und dann solange gedreht bis die gewünschte Tonhöhe erreicht ist.

Ball End Saiten haben kleine Messingringlein in den Schlaufen am Ende der Saite. Die Messingringlein werden auf einen Stift gesteckt. Ball End Saiten findet man auch im Westerngitarren Bereich. Wenn ihr ein Instrument mit Stiften habe könnt ihr somit jederzeit auch Saiten für Westerngitarren auf euer Instrument aufziehen.

Ein kleiner Tipp:
Man braucht eine Saite nicht komplett auf den Wirbel aufwickeln. Man kann sie einige cm durch das Loch des Wirbels ziehen. So spart man sich mehrere mühevolle Umdrehungen und dicke Wicklungen an den Wirbeln. Hier eine einfach "Faustregel". Macht eine Faust und stellt diese beim Saitenaufziehen in die Mitte des Griffbrettes. Dann könnt ich die Saiten solange durch den Wirbel ziehen bis sie eure Faust berührt. Sie hat dann ca. 10 cm bis 12 cm Abstand zum Griffbrett. Ab diesem Zeitpunkt könnt ihr am Wirbel drehen und die Saite (am Besten unter Zug) langsam aufwickeln. Wenn man das ganz gemütlich und in Ruhe macht kann man jede Wicklung ganz genau bestimmen indem man die Saiten in der einen Hand hält und mit der anderen Hand am Wirbel dreht. Bei dieser "Faustregel" habt ihr dann ca. 4 - 5 Wicklungen auf dem Wirbel.

Die nachfolgende Bilder zeigen die verschiedene Saiten, Stecke und Nägel.
Dateianhänge
IMG_2142 2.jpg
IMG_2127.jpg
IMG_1873.jpg
IMG_1871.jpg

Benutzeravatar
Anja Zocher
Beiträge: 80
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 08:49
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Dulcimersaiten ( Loop- oder Ballend)

Beitrag von Anja Zocher » Fr 28. Sep 2018, 16:09

Hallo Martin,
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Hat mir sehr weitergeholfen. Hab mich schon in Youtube durch diverse Filmchen durchgeklickt, aber bei dir ist das sehr gut verständlich. :-)
Grüße Anja

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast