Willkommen auf Musik-Instrument-spielen.de und im dazugehörigen Forum.

Gestatte mir ein paar Kurze Worte zur Begrüßung:
Du kannst dich hier direkt registrieren und sofort das ganze Forum nutzen.
Ich freue mich auf viel Aktivität. Also nur zu. Ein Forum lebt von seinen Nutzern und deren Aktivität.
"Dies ist eine offene Bühne, spring rauf und leg los"

Wichtig!
Mach dir bitte vor der Registrierung Gedanken über deinen Benutzer-Namen. Der ist später nicht mehr zu ändern.
Ich würde mich über echte Namen freuen. Und wenn es nur z.B. "Hans B." ist. Das ist doch besser als z.B. "Pumuckel-23"
Wer aber einen besonderen Niknamen haben möchte, z.b. Dulcimus Bombasticus, der könnte ja "Hans B. - Dulcimus Bombasticus" nehmen.
Für alle die aus dem alten Dulcimerforum kommen, übernehmt doch zum besseren Wiedererkennen so eure Niknamen von dort.

Hier noch ein Link unter dem du interessante Informationen für den Anfang erhältst.
Hinweise für den Start - hier klicken
Diesen Hinweis kannst du übrigens ausblenden indem du in der Ecke rechts oben auf das X Klickst. ;-)
Sei herzlich willkommen! Ich wünsche dir hier viel Freude. Andreas - DerAdmin - Betreiber dieser Webseite

Scheitholt Nr.2

Dulcimer Fotos - Unsere Lieblinge in's rechte Licht gesetzt.
Antworten
Benutzeravatar
karstilo
Beiträge: 20
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 13:42
Wohnort: Coppenbrügge
Kontaktdaten:

Scheitholt Nr.2

Beitrag von karstilo » Sa 18. Mär 2017, 17:07

Hier noch eines meiner Lieblingsinstrumente. Das Scheitholt als ein Nachbau der "Urform".
scheitholt_no2_1.JPG
Harfen, Dulcimer und Saitenrechner - SchattenSaite.de

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 531
Registriert: Do 2. Mär 2017, 22:43
Wohnort: Erkrath bei Düsseldorf - NRW
Kontaktdaten:

Re: Scheitholt Nr.2

Beitrag von Andreas Fischer » Sa 18. Mär 2017, 17:16

Genau sowas möchte ich mir mal bauen. Ein Scheitholt. Ein einfaches.
Die gibt es sicher auch in "nicht einfach" aber ich möchte eines dieser ersten Urversionen, so ein "Lumpeninstrument" wie sie der alte Prätorius mal nannte. War der das nicht?

Ist das Scheitholt nicht sowieso die Urform von all den Dulcimern, Hummeln und co?
Oh man sieht ich glänze mit Halbwissen. Bin aber interessiet an der "Weiterbildung" ;-)

Btw, baust du sie selber? Als Profi? Oder wo kann man sowas kaufen? Dulciban, Scheitholt und was da sonnst noch so kommen mag ;-)
**************
Mit besten Grüßen Andreas Fischer ;)

Bitte immer dran denken; nichts ist wichtiger in einem Forum, als aktive Mitglieder und interessante Beiträge . ;-)

Benutzeravatar
Old Boy
Beiträge: 37
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 02:02
Wohnort: NRW - MH

Re: Scheitholt Nr.2

Beitrag von Old Boy » Sa 18. Mär 2017, 17:27

Ja, ja ... auch meine Fragen wären: Wo? Wieviel?
mit musikalischen Grüßen
Old Boy

Benutzeravatar
Jost Schwider
Beiträge: 21
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:05
Wohnort: Soest
Kontaktdaten:

Re: Scheitholt Nr.2

Beitrag von Jost Schwider » Sa 18. Mär 2017, 22:03

Andreas, dein "Halbwissen" ist soweit korrekt:
Das Scheitholt ist vom alten Praetorius wirklich auch als "Lumpeninstrument" bezeichnet worden, und ist tatsächlich die Urform unserer geliebten Instrumente.
S. a.: https://de.wikipedia.org/wiki/Scheitholt

Benutzeravatar
PeterW
Beiträge: 11
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 10:21
Wohnort: Satteldorf
Kontaktdaten:

Re: Scheitholt Nr.2

Beitrag von PeterW » So 19. Mär 2017, 09:32

Hallo Karstilo,
es freut mich sehr, dass du immer noch gerne auf dem Scheitholt spielst.

@Old Boy: das Scheitholt für Karstilo habe ich vor einigen Jahren gebaut. Ich hatte so eine Instrumentenbauphase. Alles ist mit einfachsten Mitteln gemacht: 5-mm-Buchenleisten und aus dem Baumarkt und Buche-Klötzchen für die Enden sind die Grundlage.
Eine Bundsäge ist ganz praktisch, wenn du richtig bundieren willst. Ansonsten genügt eigentlich haushaltsübliches Werkzeug (und ein Bandschleifer ist ganz praktisch). Wenn du es noch einfacher machen willst, dann kannst du auch nur unter der Melodie-(doppel-)saite einfach mit Draht bundieren (ich glaube, ich habe ca. 1,5 mm starken Draht genommen) und dann mit dem Noter (Holzstäbchen) spielen. Die anderen Saiten sind dann immer gleich klingende Bordunsaiten.
Ich habe auch ein paar Pocket-Versionen gebaut damals und die Herstellung mit Fotos dokumentiert. In diesem Video habe ich alles gezeigt (wenn auch auf Englisch).


Benutzeravatar
Old Boy
Beiträge: 37
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 02:02
Wohnort: NRW - MH

Re: Scheitholt Nr.2

Beitrag von Old Boy » So 19. Mär 2017, 10:23

Danke Peter für die Informationen :D

werde ich mir gleich nach dem Essen in Ruhe ansehen ... anschließend meine (kargen) Werzeugbestände kontrollieren und mir gleich mal eine "Einkaufsliste" anfertigen.

So ein "Scheithöltchen" scheint mir für den Anfang eine gute Idee :!:
mit musikalischen Grüßen
Old Boy

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 531
Registriert: Do 2. Mär 2017, 22:43
Wohnort: Erkrath bei Düsseldorf - NRW
Kontaktdaten:

Re: Scheitholt Nr.2

Beitrag von Andreas Fischer » So 19. Mär 2017, 17:17

Das ist toll geworden dein Scheitholt Peter

Genau das Video habe ich gestern wiederentdeckt.
Ein einfaches Scheitholt bauen das möchte ich auch.Ich hätte sogar ein paar schöne Hölzer hier.
Aber zuerst muss ich für meine Mutter die Wände streichen, 2 Schränke bauen, ... in ca 4 Wochen gehe ich ins Krankenhaus ... bei mir wird das frühestens im Herbst was.
**************
Mit besten Grüßen Andreas Fischer ;)

Bitte immer dran denken; nichts ist wichtiger in einem Forum, als aktive Mitglieder und interessante Beiträge . ;-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast